Archiv für den Monat: Mai 2016

  • Wie robust sind Berberteppiche?

    Wird ein Teppich häufig benutzt, franzt er leichter aus, wird durchgerieben oder geht einfach kaputt. Es gibt manche Teppiche, die das besser als andere aushalten. Berberteppiche gehören dazu. Berberteppiche sind eigentlich gar keine Orientteppiche. Es wird vermutet, dass die Bezeichnung ein Marketingtrick eines deutschen Händlers war, um die Teppiche besser verkaufen zu können. Die Berber sind ein Wüstenvolk in den sogenannten Maghreb-Staaten, also Marokko, Algerien, Tunesien etc. Damit sind die islamische geprägten Länder im Westen Afrikas gemeint.
  • Was halten Orientteppiche aus?

    Sie tragen viele Namen, doch ob Orient- oder Perserteppich, allen gemeinsam ist die hohe Qualität der handgeknüpften Fasern und die schönen geometrischen Muster. Orientteppiche sollte man nicht mit Berberteppichen oder Nepalteppichen verwechseln, die zwar alle ähnlich gearbeitet sind, doch zum Teil erhebliche Unterschiede aufweisen.
  • Berber Teppiche - Welche Qualitäten gibt es?

    Zuerst einmal lässt sich sagen, dass ein original Berber Teppich immmer (!) handgeknüpft ist. Sie erkennen einen nicht originalen Berber daran, dass meist die Rückseite mit Latex beschichtet ist. Einen original Berber erkennen Sie daher auch daran, dass die Rückseite des Teppichs "unbehandelt" ist und ein Knoten, welcher per Hand gefertigt wurde, erkennbar ist.

3 Artikel