Orientalisches Flair in der Wohnung mit Deko und Berberteppich

Von René Reinisch
Berberteppich im Wohnzimmer

Marokko, Ägypten, Tunesien und viele weitere Länder zählen zum Orient. Gehören auch Sie zu den Menschen, die sich immer wieder gerne von diesen Morgenländern verzaubern lassen? Verständlich, denn durchaus ist der Orient stets eine Reise wert, denn hier wird der Traum von tausend und einer Nacht wahr. Leuchtende Farben und eine mystische Atmosphäre würden Sie da wahrscheinlich allzu gerne nach Urlaubsende mit in die Heimat nehmen, allerdings empfiehlt es sich nicht einen hübschen Berberteppich aus dem Morgenland mitzubringen, denn in diesem Fall laufen Sie Gefahr, dass der Zoll das gute Stück gleich beschlagnahmt.

Natürlich können Sie aber dennoch in den Genuss eines solchen Teppichs kommen, denn Sie können problemlos Berberteppiche online bestellen und so für ein orientalisches Flair in der eigenen Wohnung sorgen ohne Zollstress.

Berberteppiche und ihre Besonderheiten

Wie gesagt, um in den Genuss eines hochwertigen Berberteppichs zu kommen, muss niemand gleich in das Heimatland der Märchen aus Tausend und einer Nacht reisen, denn auch in Deutschland werden diese besonderen Teppiche verkauft. Warum Berberteppiche so gefragt sind können wir Ihnen beantworten, denn nicht nur die orientalische Herkunft spielt hier eine Rolle.

1. Knüpftechnik

Heller Berberteppich von Teppich Reinisch

Berberteppiche sind aus Schurwolle geknüpft und hellen jeden Raum durch ihre Cremefarben auf.

Bei der Herstellung eines Berberteppichs unterscheidet man zwischen Schuss und Kette. Hierbei handelt es sich um Quer-, wie Längsfäden im Teppichgrundgewebe. So besteht dieses Grundgewebe stets zwei Fäden, die sich kreuzen, den Schussgarnen in Querrichtung, sowie den Kettgarnen in Längsrichtung. Beide kreuzen sich bei einem Knüpfteppich in einem 90 Grad Winkel. Wobei nach einer Reihe Knoten ein bis zwei oder mehrere Schüsse quer eingetragen werden. Am Ende entsteht auf diese Weise ein Grundgewebe. Wobei hier natürlich ebenso die Kettfäden eine Rolle spielen. Diese verlaufen in Laufrichtung des Gewebes und können aus verschiedenen Materialarten bestehen. Baumwolle, wie Wolle kommen hier gerne zum Einsatz.

2. Qualitätsmerkmale

Handelt es sich um einen echten Berberteppich stammt dieser aus Nordafrika, genauer gesagt aus Marokko. Wobei sich das orientalische Aussehen in den letzten Jahren verändert hat. Waren Berberteppiche vor Jahren noch farbenprächtig geknüpft, zeigen sich die dichten Bodenbeläge heute eher schlicht in einer wollweißen Farbe, die unter Umständen mit dezenten Mustern versehen sind, so dass diese einen jeden Raum bereichern können. Robust, widerstandsfähig, aber dennoch weich, sorgen Berberteppiche für ein angenehmes Raumklima. Wobei es bei Berberteppichen aber ebenso Unterschiede in der Qualität gibt. Gleich drei verschiedene Faktoren sind hier bedeutend.

Folgende Faktoren spielen hier beim Berberteppich eine Rolle:
  • Der Einsatz von Wolle
  • Der Knoten
  • Die Technik des Knüpfens

Kurz gefasst

Berberteppiche sorgen nicht nur für ein orientalisches Flair in den eignen vier Wänden, sondern verbessern außerdem das Raumklima. Schlichte Eleganz trifft hier auf eine hochwertige Qualität und verleiht einem jeden Raum einen Hauch Orient.